ÖRC

 Sie befinden sich hier: Zucht > Gesundheit
Seite Drucken

Gesundheit
 

Die Gesundheit sollte eigentlich ein selbstverständliches Thema sein. Eine artgerechte Haltung mit entsprechender Ernährung und regelmäßiger Pflege sind sicherlich die besten Voraussetzungen zur Erhaltung der Gesundheit.

Hunde haben einen wesentlich schneller ablaufenden Stoffwechsel als Menschen was sich u.a. darin äußert, daß der Hund rascher und öfter atmet, sein Herz schlägt schneller und öfter und auch die Körpertemperatur des gesunden Hundes liegt mit 38,5°C höher als beim Menschen. Wichtig sind regelmäßiger jährlicher Impfschutz gegen die bekanntesten Infektionskrankheiten sowie Entwurmung.

Hierbei wird Ihnen der Tierarzt helfen; die Impftermine und Nachimpf-Termine werden im Impfpaß eingetragen, Präparate zur Entwurmung (Paste oder Tabletten) erhalten Sie ebenfalls beim Tierarzt (Dosierung gewichtsabhängig) und sollte sich Ihr vierbeiniger Liebling trotz aller Pflege mal einen Floh eingefangen haben -und das kann dem gepflegtesten Hund passieren-, dann gibt es auch dagegen ein Kraut - Spray - Salbe - Tabletten etc.

Die Ohren sind - auch bei regelmäßiger Reinigung (1 x wöchentlich) - zu beobachten, vermehrtes Schütteln des Kopfes und Kratzen am Ohr könnte auf eine Entzündung hindeuten; gute entzündungshemmende Salben wird Ihnen der Tierarzt verschreiben - vorherige Ohrenkontrolle mittels Otoskop (spez. Gerät zum Einsehen des Gehörganges bis zum Innenohr) verschafft Klarheit.

Die Augen werden, wenn es mal zu einer Bindehautreizung oder -entzündung gekommen ist, mit Augentropfen oder einer Augensalbe - Tierarzt - behandelt. Bitte nicht mit obskuren Hausmittelchen herumdoktern.

Bitte konsultieren Sie Ihren Tierarzt lieber einmal zu oft als nötig, so können Sie alle Vorkehrungen treffen, damit Ihr Retriever vom Welpen bis ins hohe Alter gesund und munter bleibt. 
 


Nach Oben Seite Drucken Seite weiterempfehlen
Adminlogin